IPPK Institut für Philosophie, Psychoanalyse und Kulturwissenschaften - das Logo


Workshops / Tagungen

Das IPPK veranstaltet Workshops und Tagungen zu verschiedenen Themen aus Psychoanalyse und Philosophie, Kunst und Kulturwissenschaften. In diesen zeitlich längeren Veranstaltungen geht es darum, intensiver als es bei Vorträgen oder kürzeren Seminaren möglich ist, die verschiedenen Disziplinen miteinander ins Gespräch zu bringen und neue, besonders auch transdisziplinäre Perspektiven zu eröffnen.

Hier finden Sie Informationen zu anstehenden Tagungen und Workshops:

 

 

 



Vergangene Workshops / Tagungen

 

5. - 6. 11. 2021

Online 

Tagung "Über die Krise"

Vom 5. – 6. November 2021 veranstaltet das IPPK eine Online-Tagung zum Thema "Über die Krise".

Die Tagung ist dem Thema "Krise" gewidmet. Was ist eine Krise? – Ein Wendepunkt, da, wo sich etwas zuspitzt, und dann zur Lösung, zur Heilung oder in die Katastrophe führt. Krisen gibt es in der Geschichte und der Gesellschaft, in der Therapie, wie im Alltag. Es gibt Beziehungskrisen und die Klimakrise. Und auch die Covid-19-Pandemie ist eine Krise.

In dem Eröffnungssymposium unseres Instituts für Philosophie, Psychoanalyse und Kulturwissenschaften (IPPK) wollen wir diese Aspekte aus den verschiedenen Perspektiven dieser drei Disziplinen beleuchten, ventilieren und – möglichst leidenschaftlich – diskutieren.

 

Programm

Fr. 5. 11. 2021

19.15 – 19.30       Eröffnung und Begrüßung – Prof. Dr. Lutz Götzmann und PD Dr. Hilmar Schmiedl-Neuburg

19.30 – 21.30       Civilization and its Discontents 2.0 – Prof. Dr. Alenka Zupančič (Universität Ljubljana, Philosophie)

Sa. 6. 11. 2021     

09.00 – 09.15       Begrüßung

09.15 – 10.30       The Anti-Sociality of Capitalism – Dr. Samo Tomšič (Humboldt-Universität, Berlin, Philosophie)

10.30 – 11.45       COVID in Gruppe - Gruppe in COVID – Martin Weimer, Theologe (John-Rittmeister-Institut für Psychoanalyse, Kiel, Theologe, Gruppenpsychoanalytiker)

11.45 – 12.15       Kaffeepause

12.15 – 13.30       Die Krise des Ödipus – Prof. Dr. Lutz Götzmann (Institut für Philosophie, Psychoanalyse, Kulturwissenschaften (IPPK) Berlin, und Universität zu Lübeck, Psychoanalytiker)

13.30 – 15.00       Mittagspause

15.00 – 16.15       Facetten der Krise – Philosophische Reflektionen – PD Dr. Hilmar Schmiedl-Neuburg (University of Massachusetts, Boston, Philosophie)

16.15 – 17.45       Alltag als permanente Krise. Bewusste und unbewusste Innovationsstrategien im Krisenland Libanon. Filmvorführung und Diskussion – Prof. Gilbert Beronneau (SRH-Berlin University of Applied Sciences, Audiovisuelle Kommunikation)

17.45 – 18.00       Schlusswort

Flyer: Tagungsflyer_Ippk_Ueber_die_Krise.pdf

 

Vortragsabstracts:

Vortragsübersicht_IPPK_Symposium

 

Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 5. November, 12 Uhr, für die Tagung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Sie erhalten dann den Zoom-Link für die Tagung.

Teilnahmegebühren:

Reguläre Teilnahmegebühr: 60,- Euro

Studierende: 20,- Euro

 

Fortbildungspunkte

Die Veranstatung ist mit 10 Fortbildungspunkten bei der Ärztekammer Berlin anerkannt. 

Zur Erlangung von Fortbildungspunkten ist eine regelmäßige Teilnahme sowie die Mitteilung der einheitlichen Fortbildungsnummer (EFN) notwendig.

Teilnahmebescheinigungen können auf Wunsch ausgestellt werden.

 

Weitere Informationen

Online-Veranstaltungskonzept: Online-Seminar Kategorie A (Vortrag und Diskussion)

Lernumgebung: Zoom

Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Lutz Götzmann und PD Dr. Hilmar Schmiedl-Neuburg

Veranstalter und Organisation: Institut für Philosophie, Psychoanalyse, Kulturwissenschaften e.V., Berlin

 

16. 01. 2021

13.00 - 15.00 Uhr, online

Gründungsveranstaltung und Vorstellung des IPPK

 Das Institut für Philosophie, Psychoanalyse, Kulturwissenschaften, Berlin (IPPK) lädt zu seiner Gründungsveranstaltung ein.

Auf der Tagesordnung dieses Auftakttreffens stehen:

1. Begrüßung und Vorstellung
2. Vorstellung des Instituts
3. Vorstellung des IPPK-Jahresprogramms 2021
4. Weitere Planung
5. Diskussion und Austausch