IPPK Institut für Philosophie, Psychoanalyse und Kulturwissenschaften - das Logo

Forschungsschwerpunkte

Ein Schwerpunkt der Forschung des IPPK liegt auf der Entwicklung der qualitativen sozialwissenschaftlichen Methodik, welche die Subjektivität des Individuums und subjektive Prozesse in der Gesellschaft untersucht, ergänzt um weitere kritische, interpretative und qualitative methodische Ansätze aus der Philosophie, Psychoanalyse und den Kulturwissenschaften. 

 

Laufende Forschungsprojekte

Piktoriale und verbale Repräsentanzen bei Patienten mit einer somatoformen Schmerzstörung im Verlauf einer Maltherapie
Längsschnittstudie in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie, Segeberger Kliniken und der Medical School Hamburg;
gefördert durch die Hauschka-Stiftung.

Subjektives Erleben von Herzinfarkt-Patienten mit frühen Kindheitstraumata
Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie, Segeberger Kliniken, gefördert durch den Verein zur Förderung der Rehabilitationsforschung in Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein Vffr, Deutsche Rentenversicherung Nord.

Loss, Guilt, Pain – an experimental approach to the pain-masochism-hypothesis
Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der International Psychoanalytic University Berlin und Division of Cognitive Neuroscience an der Universität Basel, Ltg. Dr. Kyrill Schwegler; gefördert durch die International Association of Psychoanalysis (IPA) und den Forschungsföderungsfonds der Universität Basel.

Symptom-Subjekt-Konstellationen bei psychosomatischen Patientinnen und Patienten
Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie, Segeberger Kliniken, gefördert durch die Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur. 

Erfassung von Symptomen auf der ‚Achse der Psychosomatischen Totalität‘
Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie, Stadtroda, und der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Klinikum Lehr, gefördert von der Köhler-Stiftung.

Migrationstraumata bei türkischsprachigen Patienten mit koronarer Herzkrankheit
Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit dem Herzzentrum der Segeberger Kliniken und dem Helios-Klinikum, Mittelweser.

Identitätsbildung junger Muslime
Forschungsprojekt in Zusammenarbeit mit der Medical School Hamburg und der Goldsmith University, London, gefördert von der Medical School Hamburg.

 

Abgeschlossene Forschungsprojekte: Forschungsergebnisse und Publikationen

Erfassung der biopsychosozialen Schmerzdimensionen mittels eines Fragebogens für Patienten mit somatoformer Schmerzstörung
Multicenterstudie in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Integrative Psychiatrie, Kiel, der Klinik für Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie, Stadtroda und der Klinik für Psychosomatischen Medizin und Psychotherapie, Segeberger Kliniken.

Psychological adjustment after lung transplantation – a new empirical approach with visualizing methods (PRISM)
Multicenterstudie in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Universitätsspitals Zürich und der International Psychoanalytical University Berlin (IPU); gefördert durch die Olga Mayenfisch Stiftung und Hartmann – Müller Stiftung, Zürich.