IPPK Institut für Philosophie, Psychoanalyse und Kulturwissenschaften - das Logo

Das IPPK publiziert Ergebnisse der eigenen Veranstaltungs- und Forschungstätigkeit über den IPPK-Verlag u.a. in eigenen Printformaten.

 

Herausgeberschaften, Monographien und Aufsätze

Hier erscheinen Publikationen des IPPK.

 

Nico Graack: Wenn ich groß bin, möcht' ich auch mal Spießer werden. Reflexionen von der Tankstelle. Berlin: IPPK-Verlag 2023

1977323C81BF6A245A7A60084B799F699C5327CCB3875E2C9F45C4C5DE06E26BISBN: 9783949634017

ISBN E-Book: 9783949634024

Die Katastrophen unserer Zeit – von den Kriegen, niedergeschlagenen Aufständen und modernen Sklavenhaltungen in den Postkolonien bis zur tödlichsten aller: dem ökologischen Kollaps – erschaffen ein realdystopisches Dickicht, durch das zu navigieren der westliche Diskurs mit der medialen Reizüberflutung sicher zu verhüten weiß. An der Sonnenseite dieser Dystopie gedeihen die letzten Menschen, die von E-Autos und Brückentechnologien faseln. Die Ränder dieser Sonnenseite sind von postmodernen Hippies, Punks, Aktivist*innen und „Ausgestiegenen" bewohnt. Nico Graack bewegt sich gedanklich in einer Mischung aus Philosophie, Psychoanalyse und spontaner Ethnographie durch dieses Dickicht. Physisch bewegt er sich in den Autos, die ihn beim Trampen einsammeln. Eine Sammlung kurzer Reflexionen und Essays, die an den Tankstellen Europas, auf den Demonstrationen und Besetzungen, in den Seminarräumen der Universitäten und auf den mediterranen Hippie-Festivals entstanden sind – ein Versuch, sich zu orientieren.

Autorenfoto Nico Neu 05 2023Nico Graack (Jahrgang 97) arbeitet als freier Autor, philosophisch und journalistisch. Daneben ist er im Begriff, so Gott will, sein bald zehnjähriges Studium der Philosophie und Informatik (mit Ausflügen in die Chemie) an der Karlsuniversität zu Prag zu beenden. Davor studierte er in Kiel, verbrachte aber stets die Hälfte des Jahres auf Reisen per Anhalter durch Europa und Nordafrika. Er ist in verschiedenen Teilen der Klimagerechtigkeitsbewegung aktiv und beteiligt sich an Blockaden, Besetzungen und Demonstrationen. Aktuell liegt sein Fokus in der internationalen Kampagne „Debt for Climate“ zur Streichung der Staatsschulden der Länder des Globalen Südens. Artikel erschienen u.a. in der „analyse & kritik“, der „Jacobin“ und der „Y - Zeitschrift für atopisches Denken“